Montag, 14. Januar 2008

FRITZ!...-Geschichten: die Box, das DECT-Telefon, ...

Ich habe eine 7270 FRITZ!Box (mit eingebauter DECT-Basis-Station) und angeschlossene bzw. angemeldete Schnurlostelefone, u.a. insbesondere ein FRITZ!Fon MT-C.

Passt denn das FRITZ!Fon MT-C überhaupt zu dieser FRITZ!Box?

Ja, tut es. Und auf eine Support-Anfrage hin bekam ich auch sehr nett erklärt, welches ganz speziellen Features diese Kombination inzwischen über Kombinationen mit andere Schnurlostelefonen hinaushebt.

Individuelles Billigvorwählen

Auf meinen Siemens DECT-Telefonen kann ich folgende Vorgehensweise praktizieren:

Billigvorwahl eintippen + Auswählen eines Eintrages aus dem Telefonbuch des Telefons.

Das führt zur Wahl dieser Nummer über jene Billigvorwahl.

Es mag prinzipiell durchaus andere Vorgehensweisen geben, um alternative Provider für Telefongespräche auszuwählen, aber um im überaus dynamischen Markt der vielen Billigvorwahlen "manuell" immer und flexibel die billigste einzusetzen, muss man diese mit ihren 5 oder 6 Ziffern individuell eintippen und in Anschluss daran eben aus dem Telefonbuch des Telefons einen Eintrag auswählen können, um über diese Billigvorwahl seinen Endteilnehmer zu erreichen.

Jedenfalls unterstützt das FRITZ!Fon MT-C diese Vorgehensweise nicht und ignoriert die eingetippte Billigvorwahl stillschweigend.

Das FRITZ!Fon MT-C hat auch keinen Lautsprecher und unterstützt kein Freisprechen.

Telefonbücher bei DECT-Telefonen -- in der Basis, in den Schnurlostelefonen

Die einzelnen Schnurlostelefone (sowohl die herstellereigenen als auch die "fremden") können selbstverständlich lokale Telefonbücher gepflegt bekommen.

Herstellereigene Schnurlostelefone können untereinander die Telefonbücher bzw. einzelne Einträge "einzel-aktions-mäßig" austauschen.

Die Basis hat eine Sache, die man nur ungern ein Telefonbuch nennen möchte, jedenfalls ist es nicht bequem zu pflegen und die offiziell vom Hersteller "nicht-unterstützte" Windows-Software FRITZ!Box Monitor, welche eigentlich auch das Telefonbuch bequem pflegen können sollte ist wohl nicht kompatibel mit der aktuellen Version des Adressbuches der 7270, und ist deswegen in dieser Sache keine Hilfe. Dieses sogenannte Telefonbuch der Basis lässt für die verschiedenen Rufnummer eines quasi Sammeleintrages nur eine Kurzwahl zu, das zwingt einen, jeder Rufnummer einen eigenen Sammeleintrag zu geben, damit sie eine eigene Kurzwahl hat. Dieses Telefonbuch mit den zugeordneten Kurzwahlen muss man eigentlich ausgedruckt neben dem Telefon herumliegen haben, ansonsten hat man nicht so viel von den Kurzwahlen.

Eines der moderneren Features von Schnurlostelefone ist der Zugriff auf installierbare SIM-Karten zum Zwecke des Austauschs von Telefonbüchern. Die FRITZ!Fon MT-C genannten Schnurlostelefone und ihre Firmware sind wohl zugekauft und die "Original-Modelle" bieten anscheinend dieses Feature, und so wurde dieses Feature ohne große Umbenennung auch hier zur Verfügung gestellt. Die FRITZ!Box stellt dabei die SIM-Karte dar - erstaunlich, was?!? Zwischen den Telefonbüchern der herstellereigenen Schnurlostelefone und dem der Basis lassen sich so jeweils in einer Richtung Einträge austauschen, und zwar einzelne Datensätze oder das jeweils gesamte Telefonbuch.

Für ausgehende Anrufe kann man aus dem jeweiligen lokalen Telefonbuch wählen oder über Kurzwahlen aus dem Telefonbuch der Basis.

Wenn ein Anfruf mit Caller-ID eingeht und zu der Caller-ID im zentralen Telefonbuch der Basis ein Eintrag existiert, dann wird der zugehörige Beschreibungstext im Display des Schnurlostelefons angezeigt, ohne passenden Eintrag wird nur die Nummer angezeigt, auch wenn im lokalen Telefonbuch ein eigener Eintrag existiert.

Keine Kommentare: