Sonntag, 25. Januar 2009

Operation Walküre

Gerade sah ich diesen Film zusammen mit meinem 11-jährigen Sohn im Kino. Er hatte das Interesse an diesem Film gezeigt, wohl wegen der massiven TV-Werbung dafür.

Bei aller Kritik an Tom Cruise, dem bekennenden Scientologen, ich fand den Film ziemlich gut. Wie weit der Film von den historischen Fakten abwich, kann ich natürlich nicht beurteilen. Ich vermute, dass das nicht so riesig klafft.

Mein Großer fand den Film auch ganz gut, aber eigentlich war er ihm nicht spannend genug, eben zu wenig Action. Tja, diese Kinder! Jedenfalls war das doch zumindest auf gewisse Weise unser gemeinsamer Einstieg in die vermaledeite deutsche Geschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunders. Ich hoffe, dass da auch bei ihm etwas hängenbleibt. Er denkt tatsächlich, dass er weiß, wo der Bendler-Block liegt. Na, wenn wir das nächste Mal dran vorbeikommen, werden wir nochmal drüber sprechen.

Dies war wohl der erste Kino-Film seit Jahren, bei welchem ich nicht zwischendurch ein wenig einsdöste. Der Grund dafür war, dass ich die Zeit nutzte, um mit meinem WinXP-Eee-PC-Netbook per UMTS meine Eingangs-Post (e-mail) und meine wichtigsten RSS-Feeds abzuarbeiten. Allerdings hielt der Akku nicht für den ganzen Film, aber er reichte doch recht lange.

Keine Kommentare: