Montag, 12. September 2011

Apple macht "geistige Eigentumsrechte" an Android geltend | Telepolis

Apple macht "geistige Eigentumsrechte" an Android geltend | Telepolis:

… Allerdings gibt es Konkurrenten, die Apple diese Marktführerschaft mit billigeren und teilweise leistungsfähigeren Produkten streitig machen. Sie werden von Apple vor allem mit Monopolansprüchen bekämpft, die unter anderem dazu führten, dass das Landgericht Düsseldorf Samsung per einstweiliger Verfügung den Vertrieb des Tablets Galaxy Tab 10.1 untersagte, weil dessen Design angeblich gegen "geistige Eigentumsrechte" verstößt, obwohl solche Geräte schon in Stanley Kubricks Film 2001 - Odyssee im Weltraum auftauchen. Darüber hinaus behauptet Apple, der Konzern habe "geistige Eigentumsrechte" am Open-Source-Betriebssystem Android, das auf vielen Konkurrenzgadgets läuft und zwei Apple-Patente verletzen soll. Zur Untermauerung dieser Behauptung verweist das Unternehmen im Rahmen eines Rechtsstreits mit HTC unter anderem darauf, dass der Android-Mitentwickler Andy Rubin vor fast 20 Jahren einmal beim Mac-Hersteller beschäftigt war. Die Tatsache, dass Rubin erst seit 2003 an Android arbeitet, versucht man mit dem Argument zu entkräften, dass er auch nach seinem Weggang mit Personen kommunizierte, die für Apple eine der patentierten Schnittstellen entwickelten.

'via Blog this'

Keine Kommentare: