Mittwoch, 13. März 2013

mobiler Internet-Zugang - Verzweiflung und Hoffnung


Noch nie war mein mobiler Internet-Zugang mehr als nur kurzfristig wirklich befriedigend.

Auf den Zugang über GPRS-fähiges Handy möchte ich nur historisch hinweisen.

  • Ob mit USB-UMTS-Modem direkt am Computer,
  • ob mit diesem Modem an der FRITZ!Box,
  • ob mit UMTS-fähigem Android-Tablet und "Tethering",

es gibt immer wieder Zeiten, zu denen einfach nichts geht.

Verzweifelte Versuche, an der einen oder anderen Stelle etwas neu zu starten oder neu aufzubauen, ...

Ich hoffe, dass mit der demnächst verfügbaren FRITZ!Box 6842 LTE "alles besser" wird, wenigstens etwas besser; denn so geht's nicht weiter. In allen möglichen Situationen (gar nicht kritisch bis äußerst kritisch) bricht der mobile Internet-Zugang weg, und es ist dann schon schwer, die Fassung zu bewahren. Eigentlich sollte dieser Router von AVM seit heute im Handel verfügbar sein – na, mal sehen!

Update 2013-03-27:
Auch mit der LTE FRITZ!Box gibt es nahezu willkürliche Verbindungsabbrüche. Aber wenigstens sehe ich sie im FRITZ!Box-Ereignis-Log hübsch dokumentiert. Und wenigstens muss ich nichts mit einem USB-Modem anstellen, um die Verbindung wieder aufgebaut zu bekommen. Vielleicht wird das mit den Verbindungsabbrüchen nochmal besser.
Die typischen AVM-Labor-Firmwares scheint es für diese LTE FRITZ!Box noch nicht zu geben. Nicht einmal ein eigenes Support-Portal auf avm.de.

Keine Kommentare: